Vorstellung der Gärten

Rose, Jasmin, Tuberose, Lavendel, Geranie, Ginster, Orangenbaum usw. Die Parfums entstehen zuerst in den Pflanzen, hier oder anderswo. In dem einzigartigen Rahmen der Gärten des Internationalen Parfümerie-Museums entdecken und riechen Sie diese Arten, die seit Jahrhunderten die kostbarsten Rohstoffe für die Parfümerie liefern. 
Wunderbar gelegen inmitten der traditionell im Land Grasse angebauten Parfumpflanzenfelder gehören die Gärten des Internationalen Museums der Parfümerie zum Projekt des Gemeindeverbands Pôle Azur Provence und werden so zum Konservatorium der Parfumpflanzen des Museums, ein natürlicher Raum als Zeuge der mit der lokalen Landwirtschaft verbundenen Duftlandschaft.
Um einen alten Kanal und ein landwirtschaftliches Becken herum erstreckt sich der Bereich über 2 Hektar. In den Gärten liegen Freilandanbauten von traditionell für die Parfümerie angepflanzten Arten neben Landschaften, die verschiedene Kollektionen von Duft- oder Aromapflanzen zeigen. Ihre wesentliche Bestimmung ist der Beitrag zum Erhalt der Sortendiversität der traditionell für die Parfümerie angebauten Arten. Sie zeigen auch die Verbindung der Duftlandschaft zur lokalen Landwirtschaft.

"Ein interaktiver multisensorischer Parcours"

Begleiten Sie uns auf einem Spaziergang durch die Gärten und entdecken Sie die Pflanzen und ihre Duftnoten: Hesperiden, Blüten, Holz, Gewürz, Frucht, Moschus usw.
Videoführer stehen für Sie als Begleiter auf Ihren Entdeckungen bereit. So können Sie Fotos und Videos ansehen, Berichte von Landwirten, Pflückerinnen und Maklern anhören. 
Die ständige Ausstellung der Gärten ergänzt den Besuch mit einer wissenschaftlichen Sicht in Form von Objekten und Displays. So können Sie entdecken, warum die Pflanzen einen Duft erzeugen. Man spricht dort auch über Ökosystem und Insekten, Düfte, Geschichte usw.

Willkommen in der Welt der duftenden Pflanzen…