Vorstellung der Villa

In diesem eleganten Landhaus vom Ende des 17. Jahrhunderts mit seinem prächtigen Garten befinden sich die Freskos und Gemälde des berühmten Malers aus Grasse Jean-Honoré Fragonard (Grasse 1732, Paris 1806), seines Sohnes Alexandre-Evariste (Grasse 1780, Paris 1850), seines Enkels Théophile (Paris 1806, Neuilly-sur-Seine 1876) und seiner Schwägerin Marguerite Gérard (Grasse 1761, Paris 1837).
Der Maler galanter Liebe Jean-Honoré erhielt 1771 von Gräfin Du Barry, der Favoritin des Königs Ludwig XV., den Auftrag für einen Zyklus über das Thema Liebe für ihren neuen Pavillon auf Schloss Louveciennes. Heute schmücken wunderschöne Reproduktionen dieser schließlich im großen Salon unseres Landhauses aufgehängten Gemälde die Wände des Raums. Im Treppenhaus entdecken wir auch eine erstaunliche, von Jean-Honoré Fragonard während seines Aufenthalts in Grasse 1791 gemalte Trompe-l'oeil-Dekoration.

Das Museum bietet Ihnen:
- Mehrsprachige Führungen*.
- Zeichenkurse.
- In der Boutique zum Verkauf erhältliche Referenzwerke, Postkarten und Dekorationsgegenstände.

* Nach Vereinbarung