Objet phare des musées de Grasse

Museum für Kunst und Geschichte der Provence

Ölkrug mit Zeichen der Abtei Lerins

05 Juni 2014 / 17h15

Ölkrug mit Zeichen der Abtei Lerins

16. Jh. - Keramik

Musée d’Art et d’Histoire de Provence – Ankauf durch die Société des Musées

Inv. 2012.0.2323

Im 14. Jh. kommt in Biot der große Krug zum Aufbewahren von Öl auf. Ab 1470 werden diese Krüge sehr viel in der Provence, in Ligurien und sogar rund ums Mittelmeer verkauft. Man hat zwölf verschiedene Größen gezählt, von sechzig bis einhundertfünfzig Litern, manche sogar bis zu sechshundert Litern.

Dieses Wachstum setzt sich bis zum Ende des 19. Jahrhunderts fort. Dann beginnt die Nachfrage nachzulassen, auf Grund der Veränderung der Mittel bei Produktion und Austausch. Nach und nach wird der Krug durch Fässer und Zisternen ersetzt.

Dieser Krug wurde von Mestre Bernart Besson hergestellt, einem Töpfer, der in Biot (Seealpen) gelernt hatte und sich dann in Moustiers (Alpes de Haute Provence) niederließ, wo er Krüge nach der Tradition von Biot herstellte. Er trägt das Zeichen seines Eigentümers, der Abtei von Lérins auf der Insel Saint-Honorat in der Bucht von Cannes, mit der Angabe 1561, wodurch es ein sehr seltenes Stück dieser Produktion ist.