Objet phare des musées de Grasse

Museum für Kunst und Geschichte der Provence

Kleid nach französischer Mode

05 Juni 2014 / 17h00

 Kleid nach französischer Mode

18. Jh. - Stoff, Baumwolle

Musée d’Art et d’Histoire de Provence – Schenkung von Jourdan-Barry

Inv. 2010.0.2

Die Textilkollektion des Museums, die ab 1920 entstand, zeigt ein reiches homogenes Ensemble von etwa 2500 Stücken: Männer-, Frauenkleidung, für Erwachsene und Kinder, Accessoires (Hüte, Schuhe, Handschuhe, Sonnenschirme usw.) vom 18. bis zum Beginn des 20. Jahrhundert, alles aus der Provence und oft aus der Gegend von Grasse.

Der Bestand Jourdan-Barry ist von der Qualität seiner Stücke einer der bemerkenswertesten Schätze und auch ein Zeugnis des Sammlers Pierre Jourdan-Barry. Als gebürtiger Marseiller und Schiffs-Makler begeistert sich bereits in jungen Jahren für alle Kunstformen und sammelt außergewöhnliche Kollektionen unter den bedeutendsten unserer Zeit. Dieses Ensemble kommt aus der Marseiller Region, aber auch das von Mons (Var), woher ein Großteil der Familie stammt, war kurz nach Entstehung des Museums ein Geschenk von Théodore Jourdan-Barry, das dann von seiner Witwe vergrößert wurde.

Dieses Kleid nach französischer Art besteht aus einer kurzen Jacke "pet en l'air" und einem Rock in gebrochen weißer Baumwolle, verziert mit Blumen- und Pflanzen-Sträußen in Kettenstich mit bunten Wollfäden und schmalen Besätzen am Rand.