Vorstellung des Museums

Dieses 1989 geschaffene, weltweit einmalige Museum gehört zur symbolträchtigen Stadt Grasse, der Wiege der Luxus-Parfümerie, die Frankreich ins Leben gerufen hat. Das internationale Parfum-Museum, eine öffentliche Einrichtung mit dem Siegel "Musée de France", lässt die Besucher die einzigartige Geschichte des Berufs der Industriellen und der großen Parfum-Firmen entdecken. Als echtes Zeugnis der internationalen Geschichte auf technischem, ästhetischem, sozialem und kulturellem Gebiet der traditionellen Verwendung der Düfte behandelt das Museum anthropologisch alle Seiten der Geschichte der Düfte – Rohstoffe, Herstellung, Industrie, Innovation, Großhandel, Design, Anwendung – und in ganz unterschiedlichen Formen – Kunstobjekte, dekorative Kunst, Textilien, archäologische Zeugnisse, einmalige Objekte oder Industrieformen.

Außergewöhnliche Sammlungen 

Entsprechend einer abendländischen Chronologie der Geschichte – Antike, Mittelalter, moderne und zeitgenössische Perioden – ist das Museum in fünf Teile gegliedert, jeder für einen Zeitraum und zeitgenössische Themen: Eleganz und Klassizismus, Magie und Dynamik, Frivolität und Hygiene.

In allen Zivilisationen haben Parfums eine unglaubliche Produktion an wertvollen und raffinierten Gegenständen aus seltenem Material hervorgerufen: Alabaster, emaillierte Fayence, Keramik, Glas, bearbeitete Metalle. Mit außergewöhnlichen Sammlungen von Objekten und der Darstellung der verschiedenen industriellen Techniken zeigt das Museum die Geschichte der Parfums, aber auch der Seifen, Schminken und Kosmetika seit viertausend Jahren.
Dieses Museum des 21. Jahrhunderts blickt auf die Vergangenheit, aber auch auf die Gegenwart und sogar in die Zukunft; ein Beispiel dafür ist die Abteilung zu Globalisierung, Marketing und Kommunikation und den neuen Märkten.

Willkommen in der Welt des Parfums...